Archiv

„Rundumschutz“ der besonderen Art für Absolventen der Maximilianschule Rütenbrock

Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Maximilian Rütenbrock und der Zeugnisausgabe in der Aula der Maximilianschule sind die Abschlussklassen von Schulleiterin Hildegard Brinker und den jeweiligen Klassenlehrern entlassen worden. Unter dem Thema „Als bekäme ich Flügel – den Aufbruch wagen“ erinnerten sich insbesondere alle Eltern, Lehrer und Schüler gern an die vergangenen Jahre zurück. Nun seien die Schüler an der Reihe, ihre Talente richtig einzusetzen, so Pastor Klaus Willmann. „Wer etwas erreichen will, sucht Wege“, so die Worte von Dieter Pohlmann, der die besten Glückwünsche von der Stadt Haren überbrachte.

Diese Wege sind bereits beschritten: Alle Schüler erreichten ihren schulischen Abschluss und die Anschlussausbildung ist für jeden Schüler gesichert, sicherlich ein Ergebnis besonders gelungener Schulsozialarbeit.

Nach der Zeugnisübergabe erhielten überdurchschnittlich viele Schüler Auszeichnungen für ihr ehrenamtliches Engagement in sportlichen sowie sozialen Bereichen der Schule.

Monika Ellermann, Schulelternratsvorsitzende, ermunterte die Schüler dazu, weiterhin ihr Können zu zeigen, aber trotzdem so menschlich zu bleiben.

Als Zeichen der besonderen Verbundenheit erhielt jeder Schüler einen „Rundumschutz“ der besonderen Art – einen kleinen Schutzengel, der neben den Wurzeln aber auch nicht vergessen lässt, dass das Leben ohne Höhenflüge nur halb so schön ist.

So gestaltete die MAXI-Band nicht nur den offiziellen Teil der Abschlussfeier mit, sondern konnte auch beim Abschlussball im Saal Hagen wahre Flügel verleihen.

Die Schülervertreter Hendrik Janzen und Isabel Krüger bedankten sich insbesondere bei ihren Klassenlehrern für die geduldige Begleitung während der gesamten Schulzeit, und kündigten schon einmal ein „legendäres Klassentreffen“ in 10 Jahren an.

01